Die Saison der Zuariner endet mit Platz 3 auf der Alster

Am vergangenem Samstag stand für die Zuariner mit dem Isecup in Hamburg das letze Event vor der Winterpause an. Insgesamt hatten 28 Manschaften für das Rennen auf einem schmalen Seitenarm der Alster gemeldet und wenn alles nach Plan lief, standen für die Zuariner 4 Rennen bei sonnigen Temperaturen auf dem Programm. Die Auslosung für den ersten Vorlauf ergab ein Kräftemessen mit dem "Roten Max" aus Neuruppin. Der erste Start lief gut, wir kamen gut weg und konnten uns schnell vom Gegner absetzen. Ein kleiner Entspurt und das erste Rennen sowie die Quali für den Sport-Cup mit der drittschnelsten Vorlaufzeit waren geschafft. Im nächsten Lauf galt es dann den Einzug ins Halbfinale sicherzustellen. Dafür musste eine der 4 schnellsten Zeiten im Zwischenlauf gefahren werden. Gegner war diesmal das Mixed-Team vom Alster Canoe Club. Im Gegensatz zum ersten Lauf fühlte sich der zweite Lauf nicht so rund an. Es reichte zwar zum Sieg, aber die Zeit war im Vergleich zum ersten Rennen fast eine Sekunde langsamer und so musste um den Einzug ins Halbfinale bis zum letzten Rennen gezittert werden. Am Ende stand die 4.schnellste Zeit und als Gegner im Halbfinale der Titelverteidiger und erneuter Favorit, das Sportteams Hamburg, fest. Sie fuhren erwartungsgemäß die schnellste Zwischenlaufzeit. Im zweiten Halbfinale standen sich Black Wave aus Hannover und das Team Barracuda Racing aus Bremen gegenüber.

Mit einer motivierenden Ansprache vom Coach im Hinterkopf gingen wir ins Halbfinale. Etwas bevorteilt durch die vermeitlich bessere Bahn rechneten wir uns gute Chancen auf einen möglichen Sieg aus. Der Start klappte diesmal hervorragend und man merkte sofort das man selbst anders fährt wenn ein stärkerer Gegner auf der Nachbarbahn unterwegs ist. Es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit einem Photofinish...was leider das Loveboat mit 7 Hundelsten Sekunden für sich entscheiden konnte.

Zum Seitenanfang